Menschenrechte 2018

© Amnesty International, Foto: Lauren Murphy

70 Jahre ist die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte nun alt. Wir haben einen weiten Weg zurückgelegt und wollen wissen: Wo stehen wir heute?

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte schreibt Rechte fest, die wir alle teilen – einzig und allein deswegen, weil wir Menschen sind. Alle Menschen sollen in den Genuss all ihrer Rechte kommen. Diesem Ziel sind wir seit der Unterzeichnung der Erklärung im Jahr 1948 jedes Jahr ein Stückchen nähergekommen.

Immer mehr Menschen führen ein Leben frei von Not, Furcht und Diskriminierung. Und zugleich gibt es immer wieder Orte, an denen Rückschläge passieren. Es bleibt noch einiges zu tun, bevor die Vision der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte vollständig Realität wird: eine Welt, in der alle Menschen frei sind und die gleichen Rechte haben.

Konflikte, Vorurteile, ungleiche Ressourcenverteilung und schlechte Regierungsführung sind nur einige der Gründe, weshalb viele von uns nach wie vor nur eingeschränkten Zugang zu ihren Rechten haben.

Im Folgenden bieten wir einen Überblick über die aktuelle Lage der Menschenrechte weltweit und widmen uns Themen, die 2018 besonders wichtig waren. Wir schildern entscheidende politische Entwicklungen in den verschiedenen Weltregionen, stellen bedeutsame Protest­bewegungen vor und richten unseren Blick insbesondere auf die Lage der Frauenrechte.

Wir würdigen die Arbeit der unzähligen Menschenrechtsverteidiger_innen weltweit und ehren jene, die ihr Engagement mit ihrer Freiheit oder gar mit dem Leben bezahlt haben. Ihr Mut gibt uns in dunklen Stunden die Kraft, weiter für die Menschenrechte zu kämpfen.

Quelle: www.amnesty.de

15. Januar 2019