Protestaktion beim Chinesischen Neujahrsfest 2019

protest_schild_gegenUmerziehungslager

Wir standen heute, 27.01., 2 Stunden lang in der Kälte für die Menschenrechte, da wir uns vor den „Potsdamer Platz Arkaden“ positioniert hatten um die Besucher des Chinesischen Neujahrsfestes auf die Verletzung der Menschenrechte in China aufmerksam zu machen. Dabei hielten wir Plakate und Banner hoch. Zudem legten wir besonderes Augenmerk auf die Umerziehungslager in China sowie auf unseren Einzelfall Ilham Tohti. Ilham Tohti ist ein friedlicher Menschenrechtsverteidiger und Professor, der sich für die Rechte der Uiguren, eine muslimische Minderheit, in China einsetzte. Er ist seit 2014 im Gefängnis in Xinjiang und es gibt bis heute kein Lebenszeichen von ihm. Deshalb bastelten wir eine Maske mit dem Gesicht Ilham Tohtis und ein Gefängnisgitter. Vor kurzem wurde die Existenz von Umerziehungslagern von der chinesischen Regierung bestätigt. In diesen Lagern werden insbesondere Uiguren „erzogen und transformiert“.

Gegen Umerziehungslager für Menschenrechte

Ilham Tohti Maske & Gefängnisgitter vor den Potsdamer Platz Arkaden